Im Gegensatz zum Eintritt in die fruchtbare Lebensphase, der wir als junges Mädchen freudig entgegensehen, fällt das Eintreten in die letzte Phase meist schwer und wird von vielen erst einmal als Verlust empfunden. Themen, über die Frau sich definiert hat, kommen plötzlich ins Schwanken. Unser Äußeres, unsere Rolle als Mutter, vielleicht auch unsere berufliche Stellung erfahren plötzlich einer deutlichen Veränderung.   
Es wird also Zeit unser Frausein zu überdenken, neue Lebensziele zu definieren, einen neuen Rhythmus in unser Leben zu bringen, uns selbst neu zu entdecken und uns vielleicht auch für neue Werte schätzen zu lernen. Schließlich ist ja nicht der der Frühling und der Sommer eine schöne Jahreszeit, sondern auch der Herbst und der Winter!

Natürlich ist es sehr verlockend, den Zeichen unserer Reife mit beispielsweise Hormoneinnahmen, Botox oder sogar Liften entgegen zu treten um die schwindende Jugend etwas künstlich zu verlängern. Den Frauen, die sich für natürliche Wege entschieden haben und die zu ihrer Reife stehen, kann die Naturkosmetik sowie die ätherischen Öle eine hilfreiche Unterstützung auf diesem Weg sein.
Denn im Wechsel treten nicht nur die allseits bekannten Probleme wie Hitzewallungen oder Stimmungsschwankungen auf, sondern auch unser Hautbild beginnt sich zu verändern. Unsere Gesichts- sowie unsere Körperpflege gilt es also auch neu zu gestalten.
In dieser Phase der Veränderung ist es eh wichtig sich mehr Zeit für sich zu gönnen und dazu gehört auch, sich mit wohligen Bädern, umhüllenden Körperölen, aufbauenden Pflegeprodukten zu verwöhnen oder auch verwöhnen zu lassen.

Eine gute Gelegenheit für neue Pflegerituale!

Düfte können uns in dieser Zeit der Veränderung in vieler Hinsicht unterstützen. Sei es bei Stimmungsschwankungen oder Hitzewallungen oder auch durch ihre Wirkung auf die Haut. 
Spannend, dass sich im Laufe unseres Lebens auch unsere Duftvorlieben verändern können. Was wir vielleicht noch vor einigen Jahren als „Oma-Duft“ abgetan haben, empfinden wir im reifen Alter plötzlich als uns wohltuenden und angenehmen Duft. Deshalb lohnt es sich seine Duftvorlieben in dieser Zeit des Wandels noch einmal zu überprüfen. Grundsätzlich gilt, was für mich gerade gut riecht, ist im Moment auch unterstützend für mich. Also immer der Nase nach bei Ihrer Entscheidung welche Düfte Sie bei Ihrem Pflegeritual begleiten sollen.
Hier einige Vorschläge:   

(Düfte stehen unter anderem für bestimmte Lebensthemen, und da sich unsere Themen ja gerade im Wandel befinden, ändern sich auch unsere Duftvorlieben.)
 

Wohltuende Körperpflege

Gönnen Sie sich ein heißes, duftendes Bad bestehend aus
2 Tropfen Jasmin
2 Tropfen Palmarosa
3 Tropfen Rosengeranie
2 Tropfen Ylang Ylang
in einer kleinen Tasse mit Sahne oder DIY Cocos-Schaumbasis vermischt und dann, da ätherische Öl ja leicht flüchtig sind, die Mischung erst dem bereits eingelaufenem Badewasser zugegeben. 
Wer nicht mischen möchte, verwöhne sich mit dem Orangenblüte Besänftigendes Schaumbad.

Um sich und seine Haut zu verwöhnen und gleichzeitig seine Wechseljahresbeschwerden zu mildern, eignet sich ein Körperöl, beispielsweise gemischt aus  
4 Tropfen Rose Persien 10%
6 Tropfen Rosengeranie Bourbon
4 Tropfen Muskatellersalbei
in 75 ml Jojobaöl . 
Als fertiges Körperöle steht aber auch das Jasmin Aphrodisisches Körperöl zur Verfügung, dass entspannend und stimmungsaufhellend wirkt und mir ein sinnliches, wohliges Körpergefühl gibt. 
Wer sich gerade nach einem warmen, entspannenden Sonnenbad für Körper und Seele sehnt, dem sei das Benzoe Sonnengruss Körperöl empfohlen.

 

Produktempfehlungen

Psyche

Ist unsere Laune gerade so richtig in den Keller gesunken, heitert uns das Bergamotte Lebensfreude Bio Raumspray wieder auf und bringt Licht ins Dunkel.

Die Angelika Mut & Kraft Aromamischung unterstützt uns Veränderungen, die anstehen, anzugehen.

Wenn unsere Stimmung wechselt wie im April das Wetter oder sie sogar einen Nebeltag im November gleicht, hilft die Muskatellersalbei Aromamischung Stimmungshoch unserer Laune wieder auf die Beine. Tipp: 3-4 Tropfen der Duftmischung auf einen Riechstift geben und immer für alle Fälle in der Tasche haben! 

Wohltuende Produkte für die Psyche

Individuelle Gesichtspflege für die Haut der reifen Frau

Verschiedene Lebensabschnitte bringen unterschiedliche Hautbedürfnisse mit sich, die dann natürlich noch zusätzlich von meinem grundsätzlichen Hauttypus, den Lebensumständen, meiner Lebensweise oder auch der Jahreszeit mitbestimmt werden. Die Kunst ist also mit der Pflege den durch den Wechsel bedingten veränderten Haut- bedürfnissen gerecht zu werden und diese dann noch auf die individuelle Situation abzustimmen. Für ein individuell passendes Pflegekonzept ist sicher ein Besuch bei einer Naturkosmetikerin oder eine gute Fachberatung in einem Geschäft hilfreich.  

Grundsätzlich kann man sagen, dass mit dem Eintritt in die Menopause, unter anderem durch das Absinken des Östrogenspiegels, die Haut trockener wird, die Spannkraft nachlässt und somit die ungeliebten Falten zunehmen. Auch wird sie dünner und neigt vermehrt zu Pigmentflecken.
Die gute Nachricht ist, es gibt in der Naturkosmetik viele Wirkstoffe, die diese ungeliebten Zeichen der Reife mildern. 

 

Reinigen und tonisieren

Basis einer jeden Pflege ist eine sanfte und dennoch gründliche Reinigung der Haut. Besonders empfiehlt sich das Grapefruit Ultrasanftes Reinigungsfluid oder die Grapefruit Milde Abschminklotion. Sanft kreisend in die Haut einmassieren und mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen. 1 – 2 mal die Woche Grapefruit Sanftes Peeling entweder pur verwenden oder unter die Reinigung mischen. Achtung, auch das Peeling mit sanften Kreisen einmassieren. Stimuliert die Haut und löst abgestorbenen Hautschüppchen.  

Als weitere Vorbereitung auf die Pflege, um unsere Haut zu erfrischen und ihr erste Feuchtigkeit zu geben entweder das Grapefruit Feuchtigkeitsspendendes Tonic aufsprühen oder je nach Nase Orangenblüte Bio-Pflanzenwasser oder Rosenblüte Bio-Pflanzenwasser direkt auf die Haut aufsprühen. Ein weiterer Jungbrunnen für die Haut ist das würzig riechende Immortelle Bio-Pflanzenwasser.

Die passende Tagespflege

Ihre Fähigkeit, den Feuchtigkeitshaushalt zu managen, prädestiniert die Iris in der Naturkosmetik als Wirkstoff für die trockene, bis sehr trockene Haut. Irisöl wirkt zellregenerierend, zellschützend und es verlangsamt den Alterungsprozess der Haut. Auf der psychischen Ebene wirkt es harmonisierend und sehr ausgleichend. Die farfalla Iris Prebiotic Linie ist speziell für Frauen ab den Wechseljahren konzipiert. Die vom Alter beeinflusste Hautflora wird zusätzlich durch Präbiotika und Probiotika stabilisiert und gefördert.

Wer weniger reichhaltige Pflege wünscht oder benötigt, kann zu den Anti-Ageing-Linien Orangenblüte oder Immortelle greifen.

 

Regenerierende Extrapflege für jeden Tag

Bewährte Kombinationen und Rezepttipps für mehr Regeneration
•    Regenerierendes Gesichtsöl zum selber mischen mit Granatapfelöl
•    Orangenblüte Wirkstoffserum mit Sandornöl um Pigmentflecken vorzubeugen

Mehr Feuchtigkeit für die Haut

Bewährte Kombinationen und Rezepttipps  bei trockener Haut 

  • Gesichtsöl zum selber Mischen für die reife, trockene Haut aus Jojoba, Gurkensamenöl, Wildrose   

  •  Aloe Vera Gel mit Gurkensamenöl als erfrischende, feuchtigkeitsspendende Maske 

  • SOS Anti-Müdigkeitsmaske mit Orangenblütenwasser und Aloe Vera Gurkenfrisches Feuchtigkeitsgel 1 – 2 mal die Woche 15-20 Minuten einwirken lassen

Die passende Augenpflege

Bewährte Kombinationen und Rezepttipps für die Augenpflege

  • Augenpackung mit Aloe Vera Feuchtigkeitsspendendes Allover-Gel, sanft einmassieren, dann Pads getränkt mit Rosenblüte Bio Pflanzenwasser auflegen und 10 Minuten einwirken lassen

  • Um anschliessend die Augen noch zusätzlich zu entspannen, Hände aneinander reiben bis sie warm sind, wie zwei Schalen über die Augen halten. Mehrmals wiederholen.

Die passende Nachtpflege

Bewährte Kombinationen und Rezepttipps für die Nachtpflege

  • Aloe Vera Straffendes Delux Gesichtsgel mit Wildrose Bio-Pflegeöl

  • SOS Anti-Müdigkeitsmaske in die mit Rosenblüten-Bio-Pflanzenwasser satt befeuchtete Haut sanft einmassieren und über Nacht einwirken lassen. 

Falten oder Linien?

Falten oder Linien?

Wann Falten zum „Problem“ werden ist natürlich sehr subjektiv und von mehreren Faktoren abhängig.  Neigt die Haut zur Trockenheit wird es generell früher zur Entstehung von Falten kommen, ist die Kundin nervlich leicht anspannt, wird besonders die Stirn schnell Falten aufweisen. Die Mimik spielt natürlich auch eine Rolle. Lachfalten stören uns meist weniger, Sorgenfalten meist mehr. Ein entspanntes Gesicht lässt Falten weniger tief erscheinen.

Zum Schluss noch ein paar Tipps wie wir, außer durch die passende Pflege, uns stückweit eine jugendliche Ausstrahlung erhalten können.
Das wichtigste ist Freude am Leben zu haben. Wer geistig beweglich bleibt, die Freude am lernen nicht verliert, nicht aufhört seine Träume und Ideen zu leben wird sich eine jugendliche Ausstrahlung bewahren.
Genügend Bewegung an der frischen Luft, genügend zu trinken und sich gut zu ernähren unterstützt ebenfalls ein jugendliches Erscheinungsbild.  
Wichtig sind natürlich auch ausreichende Zeiträume, in denen wir Entspannung finden. Nach dem Urlaub oder bereits nach einer wohltuenden kosmetischen Behandlung sehen wir gleich ein paar Jahre jünger aus. Die Kunst ist, wie wir alle wissen, solche Zeiten der Entspannung auch in den Alltag zu integrieren.

Wer entspannt ist, sein Leben lebt und seinem Körper gibt was er braucht, fühlt sich schön und hat automatisch ein jugendliches Erscheinungsbild.