Stark bleiben mit ätherischen Ölen

Zahlreiche Studien belegen die antivirale Wirkung diverser Inhaltsstoffe von ätherischen Ölen. Antivirale ätherische Öle können bereits in der Raumluft Erreger neutralisieren und die Luft reinigen. Durch Einatmen des ätherischen Öls oder durch Hautkontakt gelangt das ätherische Öl in den Kreislauf - hier hemmt es die Vermehrung von Viren, die in den Körper eindringen ebenso wie ihre Fähigkeit, an Körperzellen anzudocken. Andere Öle können auch das Immunsystem stärken.

Entdecken Sie viele einfache DIY-Ideen mit ätherischen Ölen auf einen Blick und nutzen Sie diesen Schutzfaktor gerade jetzt für die Raumluft, in Hand- und Flächenreinigungssprays oder in einer DIY-Handseife! Typische ätherische Öle wie Ravintsara, Eukalyptus und Teebaum empfehlen sich besonders für die Raumluftreinigung mit der Duftlampe und für schützenden DIY-Rezepten. Sie finden Sie unter unserem AromaCare-Thema "bleib gesund". Auch unsere einheimischen Nadelhölzer wie Weisstanne, Fichte oder Latschenkiefer, Exoten wie Cajeput, Eukalyptusöle, Manuka oder Hoholz oder das ätherische Öl der Zitrone sind klassische Winterschutzhelfer und können "mehr als Duftlampe" - nämlich in einfachen DIY-Anwendungen beim Gesundwerden und Gesundbleiben helfen. Die Kombination mit Zitrone steigert sogar die Wirkung anderer antiviraler Öle (Synergieeffekt).

Ravintsara

Das ätherische Öl Ravintsara, das aus den Blättern des Kampferbaums (Cinnamomum camphora) destilliert wird, ist aufgrund seines hohen Gehalts an alpha-Terpineol ein erstklassiger Bodyguard. Die frisch und eukalyptusartig duftende Essenz ist eines der stärksten ätherischen Öle, um uns in DIY-Rezepten und in der Duftlampe vor winterlichen Übeltätern zu schützen und hilft einem AromaCare-Anwendungen auch dabei, wieder auf die Beine zu kommen (ab 5 Jahren). Unser Ravintsaraöl in dieser erstklassigen Grand Cru-Qualität kommt aus unserem Bio-Fairtrade-Projekt in Madagaskar. 

Superclean Handreinigungsspray für unterwegs 

27 ml DIY Do it yourself, Bio-Parfum Naturparfumbasis, 2 ml Mandelöl,  3 Tropfen Zitrone furocumarinarm (oder Zitronen-Eukalyptus als Alternative), 3 Tropfen Lavendel fein (oder noch stärker: Speiklavendel) und 3 Tropfen Ravintsara (oder 6 Tropfen Ravintsara ohne Lavendel) und 3 Tropfen Hoholz (oder Manuka/Teebaum als Alternative) mischen, gut schütteln und unterwegs anwenden.

Für eine 3% Dosierung die Gesamtmenge der ätherischen Öle auf 18 Tropfen erhöhen.

Superclean & easy Handreinigungsspray

In 27ml Do it yourself, Bio-Parfum Naturparfumbasis je 9 Tropfen Tropfen Zitrone furocumarinarm, und 9 Tropfen Ravintsara einträufeln, auffüllen mit Melisse, Bio-Pflanzenwasser (circa 3ml), gut schütteln und unterwegs anwenden.

Die Rezeptur darf gern mit weiteren antiviralen ätherischen Ölen wie ManukaHoholz, Thymian (linalool/Kinder, thymol/Erwachsene) oder Zitronenmyrte/Zitronen-Eukalyptus ergänzt werden, Gesamttropfenanzahl nicht überschreiten.

Raumluft reinigen

Einfach «Ravintsara, Luftreinigender Bio-Schutzspray» mehrmals in die Raumluft sprühen und im Lauf des Tages wiederholen. Oder 2–3 Tropfen ätherisches Öl Ravintsara (oder auch Weisstanne, Eukalyptus, Teebaum, bei kleineren Kindern Thymian linalool oder Hoholz, sinnvoll ergänzt mit 1 Tropfen Zitrone) in eine Duftlampe oder einen Vernebler geben und in die Raumluft vernebeln; dreimal täglich wiederholen. 

Atemwege stimulieren*

Vor der morgendlichen Dusche 2 Tropfen ätherisches Öl Ravintsara vermischt mit einigen Tropfen Pflanzenöl auf den Oberkörper einreiben. Durch das warme Wasser und die ätherischen Öle auf der Haut verwandelt sich die Duschkabine in ein wohltuendes Minidampfbad.

Schleimhaut pflegen**

Eine gut gepflegte Schleimhaut ist die beste Abwehr gegen allerlei Krankheitskeime, die die Atemwege befallen möchten. Damit die Schleimhäute nicht von trockener Heizungsluft (oder in Flugzeugen von den Klimaanlagen) austrocknet und verwundbar wird mit diesem DIY-Rezept einfetten: 2 EL Kokosöl, 1 EL Bio-Olivenöl, 1 Tropfen Ravintsara, 1 Tropfen Zitronen-Eukalyptus in ein kleines Schraubgläschchen geben, im Wasserbad zusammenschmelzen und immer mitnehmen, mehrmals täglich an die Naseneingänge einreiben. 

Nasenspray**

Eine feuchtigkeitsspendende und schützende Schüttellotion, einfach die Nasenöffnungen mehrfach täglich damit einsprühen und hoch ziehen: 15 ml Bio-Rosenhydrolat (oder ein anderes gut für Sie gut riechbares Hydrolat verwenden), 15 ml Bio-Mandelöl (oder Olivenöl), 3 Tropfen ätherisches Öl, z. B. 1 Tropfen Ravintsara, 1 Tropfen Myrte (oder Zitronen-Eukalyptus, 1-2 Tropfen Vanilleextrakt in ein Sprühfläschchen geben, vor jeder Anwendung sehr gut durchschütteln. Für die Anwendung an/in der Nase am besten einen Sprüher auf eine Hand sprühen und davon etwas mit dem Zeigefinger der anderen Hand an die Nasenöffnungen streichen.

Bodyguard-Massage

Braucht die Abwehr mehr als einen sanften Stups? Eine kleine Portion «bleib gesund, Ravintsara, Brustbalsam» (oder als DIY 3 Tropfen Ravintsara in 10 ml Mandelöl) zuerst in die Fusssohlen, eine weitere kleine Menge in kreisenden Bewegungen im Brustbereich einmassieren (nur für Erwachsene geeignet). 

Freie Nase in der Nacht

Einen Klecks bleib gesund, Ravintsara, Brustbalsam oder 1–2 Tropfen ätherisches Öl Ravintsara (oder Pfefferminze, Cajeput) auf ein Papiertaschentuch geben und neben das Kopfkissen legen (nur für Erwachsene geeignet). 

Abwehrstark unterwegs

Für einen Erregerschutz unterwegs einen Riechstift mit je 2 Tropfen ätherischem Öl Ravintsara (oder Weisstanne) und 2 Tropfen ätherischem Öl Zitrone präparieren und bei Bedarf (mindestens alle eineinhalb Stunden) daran riechen. 

Abwehrkräfte stärken

Für ein kräftigendes DIY-Fussöl 2 Tropfen ätherisches Öl Lavendel fein, 2 Tropfen ätherisches Öl Ravintsara (oder Cajeput) und 10 ml Mandelöl durch sanftes Schwenken vermischen. Zwei bis drei Wochen zweimal täglich die Fusssohlen einreiben. Extratipp: Nach dem Einreiben warme Socken anziehen. Für Kinder ab 5 Jahren die Menge der ätherischen Öle halbieren. 


* Der Tipp stammt aus dem Buch Aromatherapie in Wissenschaft und Praxis. Hrsg. Steflitsch, Buchbauer, Wolz, S. 279 von Prof. Dr. Steflitsch, Lungenfacharzt, Präsident der „Österreichischen Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie und Aromapflege“

** Die Tipps stammen aus dem Blog-Artikel Viren, antivirale Massnahmen, stark bleiben wider die Panikmache von Eliane Zimmermann